Logo Cheap Monday            
   
             
 

montag 05.11.2007

schrottgrenze

Nennt man das hier Erwachsenwerden? Ist das etwa eines der Symptome? Und wenn ja, warum hat die Sache mit dem Reiferwerden, dem Groß-und-stark-Sein im Rock’n’Roll-Kontext nur so einen zweifelhaften Klang?
Vielleicht deshalb, weil es sowieso völlig am Kern der Angelegenheit vorbeiginge, wenn wir jetzt behaupten würden: Die Band Schrottgrenze wird mit dieser Platte endgültig erwachsen. Bei Musik funktioniert das nämlich ganz anders als bei Menschen. Wenn sich Musik weiterentwickelt, dann ist das eine Frage von fortgeschrittenem Design. Eine Frage des Dazulernens auf allen offenen Kanälen. Vielleicht auch eine Frage der verbesserten Sehschärfe – es soll ja auch Leute geben, die zwar eine
Vision haben, aber zu kurzsichtig sind, um sie richtig zu erkennen. Und es gibt Leute wie die vier von Schrottgrenze, bei denen über die vielen Jahre des Band-Bestehens (2007 werden es 13!) sich immer mal wieder eine neue Vision über die alte geschoben hat. Das man dabei erwachsener wird, lässt sich kaum vermeiden. Man wird ja auch innen röter, wenn man Erdbeeren isst.
„ Schrottism“, das insgesamt sechste Album der Band, hat ja schon im Titel den salopp gestellten Anspruch: Dies könnte ihr Manifest sein, in dem auch all das irgendwie enthalten ist, was vorher war, „die Welt durch die Augen von“, das Prinzip Schrott, geordnet nach den entscheidenden Punkten. Und obwohl die Band protestieren würde, wenn man dies als ihr Schlüsselalbum bezeichnen würde, weil sie naturgemäß fast alle Platten gleich lieb haben – „Schrottism“ ist zweifellos die Platte, die Schrottgrenze endlich in den Kosmos der großen deutschen Rockbands befördern wird. Auch das ist ein Zeichen der Reife: Heute hätten sie auch nichts mehr dagegen, dort mal anzukommen. „ Schrottism“ kommt jetzt, mit zwölf, vom Großmeister Tobias Levin (Kante, Tocotronic, 100 andere tolle Bands und auch schon „Château Schrottgrenze“!) gemischten Songs, nicht nur wie aus der Pistole geschossen, der Herbst bringt auch gleich die passende Tournee.


link zur homepage der Bands: www.schrottgrenze.de / www.myspace.com/schrottgrenze

 

 


einlass: 21.00 Uhr - Beginn: 21.30 uhr - vvk. 5,- euro - ak. 6,- euro - online-tickets zum selbstausdruck unter www.kulturladen.de
 
cheap-monday ist eine veranstaltungsreihe des kulturladen konstanz e.v. kontakt: come@kulturladen.de